Ein altes Wahrzeichen im neuen Glanz

Im Jahr 2015 entstand durch Jugendliche der Stadt Bleicherode die Idee einem alten Wahrzeichen zu neuem Glanz zu verhelfen.
Mit 11 Schülern/innenen der Regelschule Löwentor Bleicherode, welche zum Teil schon seit 2015 eigene Entwürfe für das Projekt zeichnen,
wurde gemeinsam mit den Künstlern Viktor Sobek  und Sepp Müller aus Leipzig das Pumphäuschen im Sozialraum Bleicherode neu gestaltet.

Durch das Projekt „Jugend Stärken im Quartier“ welches durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ),
das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), dem Europäischen Sozialfonds (ESF ) und
dem Landkreis Nordhausen gefördert wird, ist es möglich dem alten Pumphäuschen als ein Wahrzeichen in Bleicherode,
ein neues Gesicht zu verleihen. Ziel des Modellprojektes ist es auch, Mikroprojekte mit Mehrwert für das Quartier und dessen Bewohner/-innen zu etablieren.

Koordiniert wird das gesamte Modellprojekt „Jugend stärken im Quartier“ durch Frau Daniela Lutze vom Landratsamt Nordhausen.
In Kooperation mit dem Horizont e.V. Nordhausen und weiteren Akteuren werden im Landkreis Nordhausen Mikroprojekte im Sozialraum umgesetzt.

Innerhalb der Projektwoche erlebten die Jugendlichen  die Vermittlung von Techniken & Lifestyle - Was ist Urban Art,
was gehört dazu; Arten, Möglichkeiten der Umsetzung und Gestaltungsgrundlagen (Tipps und Tricks, Beratung, uvm.).
Sie bauten und gestalteten eigene Leinwände, die in der Regelschule „Löwentor“ ausgehängt werden und
verhalfen den ersten zwei Wänden des Pumphäuschens an der Löwentorbushaltestelle zu neuem Glanz.

Betreut wurden die Jugendlichen durch die Schulsozialarbeiterin Jana Kleinewalter vom Horizont e.V. Nordhausen,
die in der Regelschule „Löwentor“ tätig ist.
Das Mikroprojekt „Neugestaltung eines alten Wahrzeichens“ wurde koordiniert von Herrn Thomas Rzepus vom Horizont e.V. Nordhausen.
Im nächsten Jahr soll das Projekt fortgesetzt und gemeinsam mit den Anwohnern eröffnet werden.

Besonderer Dank gilt den Malerwerkstätten Pichler Inh. Christian Lauer, welche kurzfristig das Häuschen vorbereitet haben,
damit die Jugendlichen in dieser Woche ihr Projekt umsetzen konnten. Ebenso gilt der Dank dem Bürgermeister Herrn Rostek der Stadt Bleicherode,
dem Bauhof in Bleicherode und der Regelschule „Löwentor“ sowie den Anwohnern für die Verpflegung der Künstler.

Das Programm „JUGEND STÄRKEN im Quartier" fördert nicht nur Mikroprojekte, sondern ist vor allem ein Angebot
für junge Menschen im Alter von 12 bis 26 Jahren, die beim Übergang von Schule in den Beruf Beratung und Unterstützung benötigen.
Hilfesuchende Kinder- und Jugendlichen bzw. deren Erziehungsberechtigten können sich gern an die Koordinierungsstelle des Landratsamtes Nordhausen
bei Daniela Lutze telefonisch unter 03631 911 540 wenden.

(Text und Fotos Frau Kleinewalter)

Mikroprojekt

Mikroprojekt

Mikroprojekt

Mikroprojekt

Mikroprojekt

Mikroprojekt

Mikroprojekt

      home     kontakte